echoes - soundforum bonn 2024

ein Projekt der Beethovenstiftung Bonn in Kooperation mit dem Institut für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft der Universität Bonn und dem Beethovenfest Bonn. Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Bonn

Miki Yui ist Stadtklangkünstlerin Bonn 2024; Stefan Schneider ist Stadtklangkünstler Bonn 2024.

Miki Yui und Stefan Schneider

Die Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn hat im Rahmen ihres Klangkunstprojektes echoes - soundforum bonn das in Düsseldorf lebende Künstlerduo zur Stadtklangkünstlerin Bonn 2024 und zum Stadtklangkünstler Bonn 2024 berufen.

Das zentrale Thema von echoes – soundforum bonn 2024 ist die Rolle von Klang und Musik in Gemeinschaften. In engem Austausch mit Wissenschaftler:innen des Instituts für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft der Universität Bonn und der Universität Cape Coast (Ghana) konzentriert sich das Künstlerduo auf das westafrikanische Ghana, u.a. wegen der zentralen Rolle von gemeinschaftlichem Denken und Handeln in den lokalen traditionellen Musikkulturen Ghanas. Nach zwei Forschungsresidenzen dort präsentierten Miki Yui und Stefan Schneider in Cape Coast, der Projektpartnerstadt von Bonn, ihre ersten künstlerischen Ergebnisse. Im Anschluss entwickeln sie ein größeres künstlerisches Projekt, das sie im September 2024 zum Beethovenfest in Bonn realisieren werden.

Miki Yui (JP/DE) und Stefan Schneider (DE) sind autodidaktische Musiker:innen, die hauptsächlich im Bereich der elektronischen Musik arbeiten. Beide haben einen Hintergrund in bildender Kunst und einen Masterabschluss in Medienkunst (Miki Yui) und Fotografie (Stefan Schneider) an der Kunstakademie in Düsseldorf.

Projektleiter & Kurator soundforum bonn 2024: Carsten Seiffarth

Erste Recherchen in Cape Coast, Ghana, 26. November – 5.Visit UCC Music Department Dezember 2023. Während der ersten Recherchereise folgten auf einige Treffen in Accra ein einwöchiger Aufenthalt in Cape Coast, der Projektpartnerstadt von Bonn. Dort stellten sich beide Künstler:innen sowohl in der Universität von Cape Coast (Department Musik und Tanz) als auch öffentlich in einer Präsentation im Centre of National Culture (CNC) vor. Im weiteren Verlauf unternahmen sie mehrere Exkursionen zu verschiedenen Gemeinschaften in der Umgebung, besuchten Musiker, religiöse Rituale und Konzerte

Forschungsseminar in Bonn – Klang-Gemeinschaften, Oktober 2023 – Januar 2024, mit Masterstudierenden der Abteilung Musikwissenschaft / SoundStudies der Universität Bonn.  In Vorbereitung zum Projektthema „Die Rolle von Klang in Gemeinschaften“ fand das Forschungsseminar mit Masterstudierenden der Abteilung Musikwissenschaft / Sound Studies der Universität Bonn unter Leitung von Prof. Dr. Jens Gerrit Papenburg statt. Unter dem Titel „Klang-Gemeinschaften. Peripherien und Provisorien der Moderne“ untersuchten 7 Studierende in speziellen Fallstudien, wie Klang in der Moderne Gemeinschaften mit hervorgebracht hat, welche (neuen) „traditionellen“ Gemeinschaften in Bezug auf Klang geschaffen wurden und welche Funktionen Klang für die Integration in (aber auch den Ausschluss aus) Gemeinschaften hat. Die einzelnen Fallstudien wurden mit Beteiligung der beiden Stadtklangkünstler:innen 2024 zur Diskussion gestellt.

Forschungsresidenz in Cape Coast, Ghana, 5. – 28. FebruarCape Coast 2024. Die künstlerische Forschung basierte auf einer Reihe von Begegnungen und dem Austausch in, durch und über Klang und Gemeinschaften in Cape Coast und Accra. Während der Recherchen in Ghana tauschten sich die Künstler:innen mit einer Vielzahl von Musikexperten, nicht-akademischen Musikern, Musikjournalisten, Studenten, Arbeitern, Einzelpersonen und Kollektiven aus. Neben Interviews wurden dazu auch Tonaufnahmen von verschiedenen musikalischen Aktivitäten, religiösen Zeremonien und Arbeitsliedern gemacht. Das Projekt zielte jedoch nicht darauf ab, bereits existierende Gemeinschaften und ihre Klänge zu dokumentieren und zu kartieren, sondern vielmehr darauf, über neue Formen der Kommunikation durch Klang nachzudenken.

Präsentation und Performance „Wir sind uns ähnlicher als wirCenter of National Culture Cape Coast verschieden sind“ - Klingende Gemeinschaften in der Zentralregion von Ghana, Centre of National Culture Cape Coast, Ghana, 23. Februar 2024. Bei der Präsentation im CNC wurden künstlerische Perspektiven zum Thema „klingende Gemeinschaften“ aufgezeigt. Eine eigens für dieses Projekt gegründete Musikgruppe führte Musik auf, die in Zusammenarbeit mit Twerammpon Traditionals, Cape Coast entstanden ist. Auszüge aus Video- und Audiointerviews, die während der Forschung gemacht wurden, wurden als ergänzende Erzählungen zum Netzwerk der Gemeinschaften präsentiert.

Präsentation und Expertendiskussion, „Wir sind uns ähnlicherPräsentation und Diskussion Universität Cape Coast als wir verschieden sind“ - Klingende Gemeinschaften in der Zentralregion von Ghana, Universität von Cape Coast, Philosophische Fakultät, Ghana, 27. Februar 2024. Bei der Präsentation in der UCC diskutierten die Künstler:innen mit Experten aus verschiedenen Bereichen, u.a. Dr. Eric Debrah Otchere (UCC), Gabriel Hansen (Musikjournalist / Musik in Afrika) und Okyerema Prah (Twerammpon Traditionals), über die klangliche Zukunft der Gemeinschaften in Ghana. Die Fragen dieses Gesprächs sind während des Forschungsprozesses entstanden. Welche Formen von Gemeinschaft wollen wir heute, in Zeiten, in denen wir kaum noch auf verlässliche Gemeinsamkeiten und bewährte Formen der Verständigung bauen können? Wie könnten neue Formen der Gemeinschaft für die zukünftigen Herausforderungen aussehen? Welche Rolle kann Kunst (im weitesten Sinne) und Klang dabei spielen?

klang in gemeinschaften — talk. Am Donnerstag, den 6. Juni Klang in Gemeinschaften 6.6.20242024, 19.30 Uhr ludt „echoes — soundforum bonn 2024“ zum Gespräch mit der Bonner Stadtklangkünstlerin 2024 Miki Yui, dem Stadtklangkünstler Bonn 2024 Stefan Schneider und Prof. Dr. Jens Gerrit Papenburg, Abteilung für Musikwissenschaft / Sound Studies der Universität Bonn in den Projektraum Leerstand als Begegnungsraum in der Brüdergasse 4, 53111 Bonn, ein. Es moderierte Raoul Mörchen. Erstmals stellten die von der Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn für 2024 berufene Bonner Stadtklangkünstler:innen in einer öffentlichen Präsentation ihre bisherige künstlerische Arbeit vor und berichteten von ihrer einmonatigen Forschungsreise in die Bonner Projektpartnerstadt Cape Coast in Ghana im Februar 2024. Vor ihrer Recherche zum Thema „Klang in Gemeinschaften“ dort fand bereits im Wintersemester 2023/2024 zum selben Thema ein Projektseminar an der Universität Bonn statt. Veranstaltungdatum: 6. Juni 2024 um 19:30 Uhr. Veranstaltungsort: Leerstand als Begegnungsraum, Brüdergasse 4, 53111 Bonn. Eintritt frei!

Künstlerisches Projekt in Bonn. Im September 2024 werden die beiden Stadtklangkünstler:innen gemeinsam mit Gästen ihr künstlerisches Projekt im Rahmen des Beethovenfest 2024 in Bonn präsentieren.

Weitere Informationen demnächst.

soundforum.info