Stadtklangkünstler 2018
observatory of spirits
oto date neu
Miyakita
Sonotopia 2018
Zeit-Ton-Pasagen Maia Urstad
schwingungen
Monahan
ausstellung

Beethovenstiftung Bonn

Das Ansehen und die Bedeutung der Bundesstadt Bonn als Kulturstandort stärken

bonn hoeren 2018
Stadtklangkünstler Bonn 2018

Stadtklangkünstler 2018 ist der japanische Künstler Akio Suzuki, der zu den international bekanntesten und erfolgreichsten Klangkünstlern zählt. „bonn hoeren“ findet 2018 in Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn und dem Beethovenfest Bonn statt.

26.05. - 30.11.2018 "oto-date bonn 2018", Installation auf zwei Routen durch die Stadt von Akio Suzuki

Samstag, 25.08.2018, 16 Uhr, Performance „Entfernung und Dichte“, um den Pavillon der Kurfürstenquelle, Kurpark Bad Godesberg, mit Hiromi Miyakita (JP) – Tanz / Choreografie, Akio Suzuki (JP) – verschiedene Instrumente, Georges Paul (D/GR) – Saxofon, Georg Wagner (D) – Carillon und Andreas Oldörp (D) – Klanginstallation 3_fluidum (im Rahmen von Musik im Park)

Mittwoch, 05.09.2018, 19 Uhr, Eröffnung der zwei Klanginstallationen „observatory of spirits“ / „ko da ma“ des Stadtklangkünstlers Bonn 2018 Akio Suzuki, Vorplatz und äußeres Untergeschoss, Kunstmuseum Bonn und „space in the sun“, Dokumentationsausstellung, unteres Foyer, Kunstmuseum Bonn, 6.9. – 30.11.2018, Die. – So. 11 – 18 Uhr / Mi. 11 – 21 Uhr

sonotopia 2018

Die Beethovenstiftung veranstaltet zudem seit 2015 mit „bonn hoeren - sonotopia“ einen europäischen Nachwuchswettbewerb für installative Klangkunst. Preisträgerin sonotopia 2018 ist Nika Schmitt (Luxemburg).

Freitag, 21.09.2018, 18 Uhr, Eröffnung Preisträger-Ausstellung des Wettbewerbs sonotopia 2018, Klanginstallation „locus motus“ von Nika Schmitt (LU), Fabrik 45, Hochstadenring 45, 53119 Bonn, 22.09. – 03.10.2018, täglich 12-18 Uhr

Die Beethovenstiftung für Kunst und Kultur will kulturell herausragende Vorhaben oder Veranstaltungen aus dem gesamten Kunst- und Kulturbereich (Musik, Bildende Kunst, Tanz, Theater, Fotografie, Literatur etc.) fördern, die das Ansehen und die Bedeutung der Bundesstadt Bonn als Kulturstandort und als Geburtsstadt des Komponisten Ludwig van Beethovens stärken. Die Projekte sollen künstlerische Qualität garantieren und eine überregionale Resonanz erwarten lassen.

In den ersten Jahren wurden Projekte einzelner Künstlerinnen und Künstler, von Künstlergruppen und kulturellen Einrichtungen aus den Sparten Musik, Bildende Kunst, Fotografie, Tanz, Theater und Literatur gefördert. Seit 2010 konzentriert sich die Stiftung auf ein längerfristiges, perspektivisch angelegtes Thema: die Klangkunst „bonn hoeren“. Sie leistet damit einen kulturellen Beitrag, der Bonn zu einem Zentrum kreativer Klangkunst in Deutschland und darüber hinaus gemacht hat. Die Stiftung bietet Klangkünstlern Raum für Kreativität, fördert Begegnungen und Vernetzungen mit anderen Kunstrichtungen und Institutionen und ermöglicht den Bürgern und Gästen der Stadt Bonn neue Stadterfahrungen.