Die Preisträger 2019

Stadtklangkünstler Bonn 2019: Bill Fontana

Bill FontanaStadtklangkünstler 2019 ist der amerikanische Künstler Bill Fontana, der zu den bekanntesten und erfolgreichsten Klangkünstlern weltweit zählt. Seit den späten 1960er Jahren verwendet Fontana Klang als skulpturales Medium, um mit unseren Wahrnehmungen von visuellen und architektonischen Räumen zu interagieren und sie zu verändern. Er hat Klangskulpturen und Radioprojekte für Museen und Rundfunkanstalten auf der ganzen Welt realisiert. Fontana wurde 1947 in Cleveland (Ohio, USA) geboren und lebt in San Francisco, Kalifornien.

Im Zentrum der künstlerischen Arbeit des diesjährigen Stadtklangkünstlers steht eine neue ortsbezogene Komposition und Klanginstallation basierend auf speziellen Klangaufnahmen im und vor dem Beethoven-Haus. 

Eröffnung der Klangskulptur "Harmonic Time Travel": 21. Juni 2019, 16 Uhr, Bonngasse 18-20, 53111 Bonn vor dem Beethoven-Haus Bonn. Laufzeit: 22.06. - 12.12.2019, täglich 10-18 Uhr

„bonn hoeren“ findet 2019 in Kooperation mit dem Beethoven-Haus Bonn statt.

Preisträger sonotopia 2019: Julio LugonPreisverleihung sonotopia 2019, 21. März 2019, Kunstmuseum Bonn

Die Beethovenstiftung Bonn veranstaltet zudem seit 2015 mit „bonn hoeren - sonotopia“ einen europäischen Nachwuchswettbewerb für installative Klangkunst. Am 21. März 2019 wurde der Preisträger in einer öffentlichen Preisverleihung im Kunstmuseum Bonn bekannt gegeben.

Preisträger sonotopia 2019 ist Julio Lugon (PE/DE). Julio Lugon, geboren und aufgewachsen in Peru ist ein multidisziplinärer Künstler mit dem Schwerpunkt Klangkunst, experimentelle Musik und Konzeptkunst. Er begann seine künstlerische Karriere in der Malerei und arbeitet heute mit Performance, Videokunst und digitaler Illustration. Julio Lugon absolvierte das Master-Studium Sound Studies an der UdK Berlin.

Mit dem Preisgeld in Höhe von € 10.000 wird er im September 2019 in Bonn eine neue Klanginstallation realisieren, die im Rahmen des Beethovenfestes Bonn präsentiert wird.

Neben dem Hauptpreis gingen zwei Auszeichnungen an Christiane Wien (DE) - HBK Saar und Lorenz Pasch (DE) - KHB Berlin Weißensee. Zudem wurden drei Anerkennungen ausgesprochen für Koenraad de Groot (NL) - KABK Den Haag, Hye Young Sin (KR/DE) - KHM Köln und Miles Sjögren (DE) - HfBK Dresden.