Preisvergabe der Beethovenstiftung Bonn 2012 zur Förderung in 2013

Die Fachjury / das Kuratorium der Beethovenstiftung Bonn entschied am 12/21.09.2012 √ľber die F√∂rderung in 2013. 
Zur dreiköpfigen Fachjury gehörten Herr Prof. Dr. Holger Noltze, Herr Dr. Andreas Broekmann und Frau Prof. Dr. Helga de la Motte.

bonn hoeren
Stadtklangk√ľnstlerin Christina Kubisch
Projektleiter Carsten Seiffarth
Klangkunst und Landschaft
F√∂rdersumme: ‚ā¨ 140.000,-- 
 

Christina Kubisch, Photo by Marcus Käubler

Die Beethovenstiftung f√ľr Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn hat die K√ľnstlerin Christina Kubisch zur stadtklangk√ľnstlerin bonn 2013 berufen
Im Rahmen des international einmaligen Projekts bonn hoeren bietet die Beethovenstiftung Bonn zum vierten Mal renommierten Klangk√ľnstlern die M√∂glichkeit einer halbj√§hrigen k√ľnstlerischen Forschungsarbeit in der Stadt. 

Im Zentrum von bonn hoeren steht in 2013 das Thema Klangkunst und Landschaft.

Die stadtklangk√ľnstlerin bonn 2013 Christina Kubisch wird f√ľr ein halbes Jahr in 2013 in Bonn leben und in diesem Zeitraum klangliche Interventionen und Klanginstallationen im √∂ffentlichen Raum der Stadt Bonn zum Thema realisieren.
Christina Kubisch ist eine der renommiertesten, national und international erfolgreichsten Klangk√ľnstlerinnen und geh√∂rt zur ersten Generation der Klangk√ľnstler √ľberhaupt.

Christina Kubisch, 1948 in Bremen geboren, studierte Malerei, Musik und Elektronik und komponiert seit 1972. Nach intensiver Performancet√§tigkeit in den siebziger Jahren verlagert sich der Schwerpunkt ihrer k√ľnstlerischen Arbeit seit 1980 auf Klanginstallationen, Klangskulpturen und Lichtr√§ume im Innen- und Au√üenraum sowie elektro-akustische Kompositionen.

Start: Mai 2013

Ausf√ľhrliche Informationen auf unserer Projektwebseite:

www.bonnhoeren.de


Zum Seitenanfang
Seite drucken
Kategoriebild